Vollzeit leben und arbeiten im Campervan

Kein Geld, aber viel Zeit zum Reisen. Oder viel Geld, aber keine Zeit. Digitalnomaden verbinden die Reiseleidenschaft mit dem Arbeiten – von unterwegs. Drei Vanlife-Pärchen, die das Lebensmodell im Van leben. Das große Feature in der CamperVans-Ausgabe 05/17 handelt von Digitalnomaden, die im Camper leben, arbeiten und dabei reisen.

Aus erster Hand erzählen uns Nima und Steve von Abenteuer unterwegs, Mel und Armando von den Westfalia Digital Nomads und Paul und Kathi von den Vannomaden aus ihrem Leben.

Abenteuer unterwegs

  • Wer? Nima Ashoff, Steve Meßmer und die Hunde Luna, Jule und Merle

  • Camper? Mercedes 608D Baujahr 1980 alias Horst

  • Unterwegs seit? August 2015

  • Job? Steve ist Informatiker in Auszeit und Nima arbeitet als Texterin und Coach, bloggt und betreibt einen Onlineshop für Kletterartikel.

  • Location? Momentan Süd-Europa und der Balkan, wo es warm ist.

  • Fun Fact: Im früheren Leben war Nima Pädagogin und hat in einem Großkonzern gearbeitet. Ihre Coachings zum Thema freies Arbeiten bietet sie auch via Skype an.

Das ganze Interview

Westfalia Digital Nomads

  • Wer? Mel Candea, Armando Costantino und Hund Ziggy Stardog

  • Camper? VW T4 Westfalia California Baujahr 1995 alias Mork

  • Unterwegs seit? August 2012

  • Job? Beide produzieren Videos, dabei filmt und schneidet Armando und Mel recherchiert, schreibt und spricht die Texte ein.

  • Location? Vorzugsweise Europa

  • Fun Fact: Das Paar hat eine Morgenroutine. Sie stehen zwischen 5 – 6 Uhr morgens auf und trinken Kaffee. Bei der zweiten Tasse planen sie den Tag.

Das ganze Interview

Vannomaden

  • Wer? Katharina Lanz und Paul Hübner aus Stuttgart

  • Camper? Pössl 2Win Plus auf Citröen-Jumper-Basis alias Bjørn

  • Unterwegs seit? Juli 2016

  • Job? Die Vannomaden sind eine Webagentur für Webprodukte und Grafikdesign.

  • Location? Momentan ganz Europa (vorzugsweise Berge oder Meer) mit Homebase in Stuttgart

  • Fun Fact: Kathi und Paul lebten in Stuttgart in getrennten Wohnungen. Das Paar ist erst im Kastenwagen, ihrem ersten gemeinsamen Eigenheim, zusammengezogen.

Das ganze Interview

Den festen Job kündigen, die Wohnung aufgeben und das komplette Hab und Gut in einen Camper packen: Der ungebundene Lebensstil der Digitalnomaden bedarf guter Vorbereitung. Für viele geht es bei der Entscheidung um Schritte in die Selbstständigkeit, um Kranken- und Camperversicherung und natürlich um Zwischenmenschliches. Wenn es mit dem Vollzeit-Vanlife klappen soll, sind Dinge wie Steuer und Versicherung vorher zu überlegen, zu vergleichen und abzuwägen.

Versicherungen

Ob Panne oder Krankheit, mit solchen Zwischenfällen müssen Digitalnomaden rechnen. Deshalb sollten Van und Insassen gut versichert sein. Kfz-Versicherung,  gültiger TÜV und das Mitführen der grünen Versicherungskarte sind Pflicht für das Fahrzeug.

Nicht nur der Van, auch der Mensch macht mal schlapp. Deshalb ist eine Krankenversicherung, die auch im Ausland greift, absolut notwendig. Digitalnomaden, die in Deutschland als Freiberufler oder Selbstständige ihre Steuern zahlen, obliegen im Übrigen auch bei langen Auslandsaufenthalten der freiwilligen gesetzlichen oder privaten Krankenversicherungspflicht. Neben den Basics der Absicherung gibt es noch weitere Versicherungen, die sich im Ernstfall lohnen.

Für alle die den Van ihr zu Hause nennen ist beispielsweise auch eine Camper-Inhaltsversicherung sinnvoll. Einen Überblick zum Versicherungsangebot und was genau die Inhaltsversicherung abdeckt, lest Ihr hier:

Camper-Inhaltsversicherungen
Digitalnomaden

Übersicht Beiträge


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.