> Leichtere Expeditionsmobile

Füss Lightline auf Iveco Daily

27.04.2024
Text: Karsten Kaufmann | Bild: Füss

Unter dem Namen Füss Lightline bietet Offroad-Experte Füss seine kompakteren Expeditionsmobile bis zu 7,5 Tonnen Gesamtgewicht an – oder Leerkabinen für DIY-Kunden.

Grundsätzlich fertigt Füss für jedes Chassis seine bewährte 3-Punkt-Lagerung individuell an – gerne setzt der Hersteller hierbei auf Fahrgestelle von Iveco (Daily), Mercedes Sprinter (5,0 oder 5,5 Tonnen) oder auch Fuso Canter. Im Bild oben: Ein Daily mit Füss-„Live-Konzept“ und einer 4,6 Meter langen Kabine. Mit Festbett im Heck ist die Raumaufteilung grundsätzlich dieselbe wie bei der 4-Meter-Kabine mit ausziehbarem Bett, allerdings mit spürbar größerem Dusch-/ WC-Bereich und größeren Staukästen.

Bildergalerie

In puncto Technik sind beide Modelle mit Frischwassertanks von 180 bis 200 Liter bestückt (jederzeit erweiterbar), frostsichere Grauwassertanks von rund 100 Litern sind ebenfalls an Bord. Schon im Basis-Setup liegen 440-Wp-Solar auf dem Dach, ein 2.000-Watt-Wechselrichter sorgt für 230 Volt an Bord, ein B2B-Lader für volle Batterien während der Fahrt. Die Kraftstofftankanlage baut Füss grundsätzlich auf  2 mal 120-Liter-Dieseltanks um und stellt den Iveco auf hohe Reifen in der Dimension 305/70R 19,5 Zoll, inklusive Radhausumbau und Kotflügelverbreiterung. Der für Iveco Daily konstruierte Aluminium-Dachträger, die bewährte, handbetätigte 4-stufige Füss-Staukasten-Treppe sowie die Alu-Stauboxen runden Optik und Ausstattung noch ab.

www.fuesslightline.de

Foto: Abenteuer & Allrad

Die Füss Lightline-Expeditionsfahrzeuge sind auch auf der Abenteuer & Allrad zu sehen. Stand E-04

AKTUELLE AUSGABE
05/2024
Abo
abschließen,
Prämie
sichern!
Akuelle image