Messe-Highlights: Tag 1

Caravan Salon 2020

Am ersten Tag des CSD stehen wie immer die großen Pressekonferenzen an, auf denen die Hersteller neue oder überarbeitete Fahrzeuge für die kommende Saison präsentieren. Wir waren vor Ort und haben die Highlights des Tages für euch zusammengefasst.
Fotos & Text: CamperVans - Magazin

Dethleffs Globevan E-Hybrid

Mit dem Globevan präsentiert Dethleffs den ersten serientauglichen Campervan mit Ford Elektro-Hybrid-Antrieb. Die Basis ist der Ford Transit Custom mit einem 1,0 Liter EcoBoost-Benzinmotor. Typisch Hybrid werden die Antriebsräder stufenlos ohne Getriebe über den Elektromotor, der 92 kW (126 PS) leistet und über ein maximales Drehmoment von 355 Newtonmeter verfügt angetrieben. Der Benzinmotor fungiert dabei wie ein Range Extender, der im ökonomisch optimalen Drehzahlbereich permament die 13,6 kW/h große flüssigkeitsgekühlte Lithium-Ionen-Batterie des Fords auflädt.

Um maximal effizient unterwegs zu sein verfügt der Globevan über vier elektrische Fahrmodi, die es dem Fahrer ermöglichen, situationsbedingt zu entscheiden, welche Energiequelle genutzt werden soll:
EV Auto (Standardmodus): Das Fahrzeug entscheidet selbstständig, ob der Verbrennungs­motor zum Laden der Batterie genutzt wird
EV Jetzt: Das Fahrzeug fährt rein elektrisch ohne Nutzung des Verbrennungsmotors.
EV Später: Das Fahrzeug erhält den momentanen Batteriestand.
EV Aufladen: Das Fahrzeug fährt so lange unter Einsatz des Range Extenders, bis die Batterie zu 70% aufgeladen ist

Dethleffs Globevan e Interieur

Je nach Fahrsituation fährt der Ford rein elektrisch oder mit Benzin. Rein elektrisch, also beispielsweise in der Stadt oder in besonderen Umweltzonen sind rund 50 Kilometer Reichweite möglich. Die Batterie kann natürlich an der Ladesäule, der Wall Box oder der Haushaltssteckdose aufgeladen werden. Die Ladedauer an der Ladestation beträgt rund drei Stunden, an der normalen 16A-Steckdose daheim rund 5,5 Stunden. Über weitere Funktionen wie Energiespeicher oder Bidirektionales Laden ist bisher noch nichts bekannt. Was man schon weiß ist der Preis: Ab 74.990 Euro. Verkaufsstart Frühjahr 2020.

Hymer VisionVenture

Der VisionVenture ist ein Konzeptfahrzeug auf Basis Mercedes-Benz-Sprinter. Der Triebkopf mit seinen originalen Türen, den Scheinwerfern und dem Kühlergrill bleiben erhalten, während die Windschutzscheibe nach vorne verlegt wurde und die A-Säule, die Motor- und die Dachhaube neugestaltet wurden. Für den Einsatz abseits befestigter Straßen ist das Concept Car mit einem Allradantrieb versehen. Die Radlaufverkleidung sowie ausgewählte Karosserieteile werden im 3D-Druckverfahren hergestellt und erhalten dadurch eine gummiartige, äußerst robuste Beschaffenheit.

Neu ist auch die sehr widerstandsfähige Lackierung mit der auffallend dunkelgrünen Farbgebung: Die temperaturregulierende und energieeffiziente Chromacool-Technologie von BASF verringert die Erwärmung der Fahrzeugoberfläche um 20°C und die des Innenraums um bis zu 4°C. Das ermöglicht eine individuellere Gestaltung abseits von klassischem Weiß. Auf dem Dach des VisionVenture befindet sich ein aufblasbares Schlafdach, dessen rund sieben Zentimeter dicken Außenwände mit Wabenstruktur über sehr gute Isolationswerte verfügen und sich innerhalb von nur einer Minute mit beheizter oder gekühlter Luft befüllen lassen.

Heckansicht der Hymer-Studie

Es ist mit Ambientelicht ausgestattet, lässt sich zum Heck hin öffnen und ermöglicht dadurch den Zugang zur privaten Dachterrasse. Auf der Verschalung ist darüber hinaus auch eine Photovoltaik-Anlage angebracht, die für noch mehr Autarkie auf Reisen sorgt. Direkt ins Auge sticht die Sitzgruppe unter dem großzügigen Panoramafenster im hinteren Teil des Fahrzeugs. Dort befindet sich auch ein weiteres Highlight: die Heckklappe, welche geöffnet diesen Bereich im Handumdrehen zur eigenen Sonnenterrasse inklusive ausziehbarer Elektro-BBQ-Station macht. Die Küche im Innenraum ist platzsparend in einer einzigartigen Treppenkonstruktion verbaut, die zum „Schlafzimmer“ führt. Die großen, von LEDs beleuchteten Trittstufen erinnern dabei an den Treppenaufgang eines Wohnhauses und bieten im Inneren zusätzlichen Stauraum. Die hier verbauten Schränke nutzen die ganze Tiefe der Konstruktion, etwa für einen Schubladen-Kühlschrank, der vom Yachtbau inspiriert ist und bequem von oben befüllt wird. Ungewöhnlich auch die neuartige Materialkombinationen aus Hochleistungskunststoffen von BASF sowie leichten und natürlichen Materialien, wie

Schiefer, Leder, Holz, Filz oder sogar Bambus Das Bad ist maximal variabel und kompakt gestaltet: Die Seitenwand lässt sich auffalten, wodurch das Waschbecken seitlich weggeklappt werden kann und den Platz für eine großzügige Duschkabine mit Rainshower-Funktion preisgibt.

Die neuen Forster-Vans

Die Serienausstattung ist mit 120 PS Motor, effizienter Isolierung , 4 KW Heizung, Außenbeleuchtung, Küche mit 2 Flamm-Kocher und Kühlschrank, Waschraum mit integrierter Dusche und Toilette sowie klappbaren Heckbetten mit Verzurrösen im Stauraum praxis- und alltagsgerecht ausgelegt. Bei den Grundrissen stehen zwei Varianten mit 5,41m bzw. 5,99 Länge mit Doppelbett im Heck zur Verfügung sowie der Familienvan 599 VB mit Doppelstockbett im Heck und der 6,36m lange Komfortgrundriss für das allein reisende Paar mit Einzelbetten. Preis ab 36.300 Euro.

Die 6,36-Meter-Komfortlösung

Westfalia James Cook mit eigenem Hochdach

In der vierten Generation wartet der James Cook mit zahlreichen Innovationen auf. Erstmals mit der neuen Modellreihe wird es den James Cook in drei verschiedenen Karosserievarianten und wahlweise mit Heck- oder Allradantrieb geben. Den Einstieg bildet das Original Mercedes Blechdach, hier bietet der James Cook vier Sitz- und zwei Schlafplätze. Die zweite Alternative ist der James Cook mit Aufstelldach, 4 Schlaf- und vier Sitzplätzen.

Im eigens entwickelten Hochdach befindet sich ein zusätzliches Doppelbett. Hinter dem GFK-Dach bleibt ein Stück des originalen Sprinter-Dach frei. Hier kann Gepäck auf einem Träger oder eine Sat-Schüssel montiert werden.

Top Modell ist der James Cook mit GfK-Hochdach, ebenfalls mit vier Schlaf- und vier Sitzplätzen. Allen Modellen gemein ist das neue von Westfalia entwickelte Slide-Out System. In weniger als 40 Sekunden fährt im Heck des Campervans ein Modul nach außen, und ein Schlafraum von 2,07 Metern Länge und mehr als 1,40 Metern Breite entsteht. Eine Liegefläche, die in der kompakten Kastenwagenklasse, denn der James Cook ist kürzer als sechs Meter, ein echter Meilenstein ist. Besondere Highlights sind, neben dem Bereits erwähnten Heckbett im Slide-Out, hier das große Bad sowie die komfortable Lounge Bank in der Sitzgruppe. Auch die Küche begeistert mit ihrer geschwungenen Form und den riesigen Staukästen. Die Form der Küche findet sich im Wohnraum übrigens in den ebenfalls so gestalteten Dachstaukästen mit integrierten Soft-Touch Leuchten und kontrastierten Baldachinen wieder. Preis ab 81.900 Euro.

Weinsberg 630 MEG [OUTLAW]

Mit dem neuen Weinsberg 630 MEG [OUTLAW] wird die Grundriss-Vielfalt zum Modelljahr 2020 nochmals erweitert: Das erste CUV der Branche mit fester Heckgarage ist mit einem Ladevolumen von 215 x 150 x 144 Zentimeter. In der mehr als großzügig dimensionierten Garage finden Sportgeräte aller Art Platz, sogar ein Motorrad oder Quad lässt sich im CaraBus und CaraTour transportieren.

Und damit kein unangenehmer Benzingeruch in den Wohnraum gelangt, ist der Laderaum aufwendig abgedichtet und quasi hermetisch geschlossen. In der Garage sind Seitenwandverkleidungen sowie Möbel mit robuster wie unempfindlicher CPL-Beschichtung gefertigt. Außerdem gibt es serienmäßig praktische Verzurr-Schienen zur Befestigung verschiedenster Sport- und Reise-Utensilien. Neben der sportlichen wie praktischen Ausrichtung kommt im neuen Grundriss auch der Wohnkomfort nicht zu kurz: große Küche mit Zweiflammkocher und Kompressor-Kühlschrank, geräumiges CUV-Bad, viel Stauraum, serienmäßige Dieselheizung, Komfort-Sitzbank und freischwebender Comfort Entry-Tisch ohne störendes Tischbein. Das feste Bett über der Heckgarage bietet eine üppige Liegefläche von 197 x 175 Zentimeter: oben schlafen, unten beladen, perfekt für Aktivsportler.

Selbstverständlich sind wir auch morgen wieder für euch unterwegs und bespielen fleißig unsere neue Website. Regelmäßiges vorbeischauen lohnt also!

Wie ist deine Meinung zu dem Thema?
HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melde dich einfach mit deinem persönlichem Facebook-Account an.

Der CamperVans-Newsletter

Du kannst Dich jederzeit vom Newsletter abmelden
Der Newsletter ist komplett kostenlos
Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben

GRATIS-VERSAND

AKTION

Bequem zu Hause lesen:

 

Unser Heft schon bald im Briefkasten oder direkt als ePaper auf das Tablet!