CMT-News: Neuer alter Bekannter

Affinity Camper Van

Ein neuer Hersteller aus Polen, der mit einem erfahrenen Team auf dem Markt kommt: Affinity feiert Premiere in Stuttgart.
Text: Andreas Güldenfuß | Fotos: Affinity

Mit einer kompakten Größe, einer Grundfläche von rund 6,4 Metern Länge und 2,1 Metern Breite sowie 2,8 Metern Höhe ist das Mobil perfekt für aktive Reisende geeignet. Es ist wendig und vielseitig, problemlos zu fahren, findet zur Not noch einen Parkplatz und ist zudem sparsam im Kraftstoffverbrauch. Ziel war, einen komfortablen Ort für bis zu vier Personen zu schaffen.
Am Know-how fehlt es den Affinitys sicher nicht. Firmengründer ist der ehemalige Globe-Traveller Designer und Geschäftsführer Jacek Jaskot. Finanziell steht die schwedische Firma Kabe AB dahinter, die eigentlich aus dem Wohnwagen- und Reisemobil-Segment kommt, schon lange Adria-Importeur für Skandinavien war, jetzt aktuell aber ihren eigenen Campervan vorgestellt hat.

Am Affinity erkennt man aber klar die Handschrift von Jaskot: Aufgesetztes Dach, schönes Außendesign und modernes Interieur. Der Camper wurde mit großer Sorgfalt und Liebe zum Detail entworfen und hergestellt. Für die Herstellung wurden moderne, langlebige und hochwertige Materialien verwendet. Als Basisfahrzeuge dienen entweder der neue Fiat Ducato oder Peugeot Boxer. Der Affinity Camper Van wurde speziell für Familien entwickelt und bietet einen Wohn- und Schlafbereich für bis zu vier Personen, zwei Erwachsene und zwei Jugendliche. Der Grundriss ist außergewöhnlich mit einer L-förmigen Küche. Eine relativ große Spüle, ein Gasherd mit zwei Brennern, ein 90-Liter-Dometic-Kompressorkühlschrank und eine große Arbeitsplatte machen diese Küche zu einer der komfortabelsten im Kastenwagensegment.

Das Hauptbett kann bei Nichtbenutzung weggeschoben werden, wodurch zusätzliche 30 Zentimeter Platz im Wohnraum geschaffen werden. Das Raumgefühl war eindeutig ein vorrangiges Ziel des Konstrukteurs dieses Fahrzeugs. Zwei große Dachhauben vorne und ein mittelgroßes hinten machen den Innenraum hell und geräumig. Die Seitenwände des Transporters wurden um einige Zentimeter verlängert. Auch das Dach wurde modifiziert. All das gab zusätzlichen nutzbaren Platz im Inneren und ein ziemlich einzigartiges Aussehen von außen. Der Affinity soll außerdem komplett winterfest sein, mit einem doppelten Boden und Isolierung. Geheizt wird mit Gas und Strom von einer Truma Combi 4E oder optional einer Truma 6 Diesel. Beide Wassertanks sind im beheizten Innenraum untergebracht. Das große Badezimmer befindet sich im hinteren Teil des Vans neben dem französischen Hauptbett. Ausgestattet mit einem faltbaren Waschbecken und einem kleinen Schrank für alles, was man im Bad benötigt.

Die größte Neuerung sind jedoch die Betten. Das Längsbett im Heck kann elektrisch hochgefahren werden. In der oberen Position passen bequem zwei Fahrräder darunter. Im vorderen Bereich soll sich die Zweiersitzbank mit wenigen Handgriffen in ein Doppelstockbett verwandeln lassen. Das untere Bett ist 182 Zentimeter lang und 67 Zentimeter breit, das obere sogar noch 10 Zentimeter länger.

Zum ersten Mal zu sehen gibt es den neuen Hersteller direkt am Eingang Ost, Stand EO26. Mehr Infos: www.affinity-rv.eu

Redaktion
Andreas Güldenfuß

Klettern, Bergsteigen und Mountainbiken – alles Sport, bei dem man viel unterwegs ist. Das erste Auto: Ein selbst ausgebauter T3 – das war vor über 30 Jahren und seitdem keinen Tag nicht mindestens einen Camper besessen. Am Heft mach ich von allem etwas.

» Zur Redaktion
Wie ist deine Meinung zu dem Thema?
HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melde dich einfach mit deinem persönlichem Facebook-Account an.

Der CamperVans-Newsletter

Du kannst Dich jederzeit vom Newsletter abmelden
Der Newsletter ist komplett kostenlos
Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben

Die virtuelle Campingwelt mit faszinierenden 3D-Modellen, Herstellerübersichten, Reisetrends & mehr.