CMT-News: Das Multitalent

Bresler Junior

Trotz Sprinter als Basis sind die Bettenmaße oder Dimensionen anderer Möbel hier kein Problem. Höchstens die Durchfahrtshöhe.
Text: Andreas Güldenfuß | Fotos: Bresler

Vor 30 Jahren hat Dieter Bresler einen Servicepunkt für die in der DDR hergestellten Quek-Wohnwagen eröffnet. Ein Jahr später folgten die ersten Kastenwagen, und schon damals hat Bresler lieber in die Höhe als in die Länge investiert. 2006 wurde ein inzwischen typisches Erkennungszeichen geschaffen: Da es für die aus Sevel stammenden Basisfahrzeuge kein geeignetes Hochdach gab, hat man einfach selbst eines entwickeln lassen. Diese Silhouette ist noch heute ein Erkennungszeichen der Fahrzeuge aus Sachsen, wobei es natürlich noch etliche andere Ausbauvarianten vom Serienhochdach bis zum Aufstelldach gibt. Das Ziel bei Bresler ist immer eine passende Lösung für den jeweiligen Anspruch zu finden und nicht nur einen Grundriss zu verkaufen.

Anstatt sich mit Verbreiterungen oder winzigen Bädern zu verkünsteln, baut Bresler mit seinem Junior einfach in die Höhe. Im komplett isolierten Hochdach ist genügend Platz für ein 195 Zentimeter langes und 154 Zentimeter breites Dachbett mit einem Froli-Matratzensystem. Ein weiterer Schlafplatz mit einer Länge von 180 und einer Breite von 86 Zentimetern lässt sich aus Dinette, Tisch und gedrehtem Fahrersitz bauen. Eine aufwendige Isolierung und der fast durchgängige Doppelboden machen den Bresler wintertauglich. Die Tanks für Frisch- und Abwasser sind frostsicher im Doppelboden untergebracht, der während der Fahrt von der Fahrzeugheizung mitbeheizt wird. Trotz der überschaubaren Länge bietet der Junior ein komplett ausgestattetes Bad mit separater Dusche, Waschbecken und Toilette, Trenntoilette optional und jede Menge Stauraum. Eine geräumige Winkelküche mit viel Arbeitsfläche, Apothekerauszug, Schränken und Schubladen gibt es zusätzlich. Für Komfort sorgen ein 85-Liter-Kompressorkühlschrank mit Eisfach und eine Kocher-Spülen Kombination mit Dreiflammkocher. Die Energie kommt von einer 160 Ah-Bordbatterie. Heizung und Warmwasserbereitung übernimmt eine Truma Combi 4, gegen Aufpreis ist eine Combi 6D erhältlich. Angenehm ehrlich und konsequent ist die Aussage, dass es die Junior Exclusiv mit Allradantrieb nur in der 4,1 Tonnen Ausführung zu bestellen gibt. Der Grundpreis für Junior mit 143 PS liegt bei 75.590 Euro.  Mehr Infos: www.bresler-mobile.de

Redaktion
Andreas Güldenfuß

Klettern, Bergsteigen und Mountainbiken – alles Sport, bei dem man viel unterwegs ist. Das erste Auto: Ein selbst ausgebauter T3 – das war vor über 30 Jahren und seitdem keinen Tag nicht mindestens einen Camper besessen. Am Heft mach ich von allem etwas.

» Zur Redaktion
Wie ist deine Meinung zu dem Thema?
HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melde dich einfach mit deinem persönlichem Facebook-Account an.

Der CamperVans-Newsletter

Du kannst Dich jederzeit vom Newsletter abmelden
Der Newsletter ist komplett kostenlos
Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben

GRATIS-VERSAND

AKTION

Bequem zu Hause lesen:

 

Unser Heft schon bald im Briefkasten oder direkt als ePaper auf das Tablet!