Eine Alternative?

Schmale Teilintegrierte

Kompakt wie ein Kastenwagen, komfortabel wie ein großes Reisemobil: Unter diesem Vorsatz wollen schmale Teilintegrierte das Beste beider Welten vereinen. Wir stellen euch ein paar Neuheiten aus dieser Kategorie vor.
Text: CamperVans - Magazin | Fotos: Hersteller, Redaktion

Die Fahrzeugkategorie der schmalen Teilintegrierten erfreut sich stetig steigender Beliebtheit. Senkrechte Aufbau-Wände, die zudem ideal isoliert sind, bringen ganz einfach ein paar entscheidende Zentimeter in der Breite. Mancher Hersteller geht sogar so weit und bewirbt seinen Teilintegrierten mit Rahmenfenstern als schmäler und damit handlicher als einen Kastenwagen mit vorgehängter Verglasung. Ganz so ist es natürlich nicht. Dennoch könnten Interessenten auch bei den Beinahe-Campervans fündig werden, die wir euch ab und an nicht vorenthalten wollen.

Challengers schmaler Teilintegrierter auf Fiat Ducato kam so gut an, dass zwischenzeitlich ein Bestellstopp verhängt werden musste. Auf Ford Transit und mit klassischerem Grundriss soll‘s wieder laufen!
Foto: Hersteller

Challenger

Challenger beispielsweise präsentierte das 2,10 Meter schmale Slimline-Modell S 194. Der Teilintegrierte ist 5,99 lang und baut auf Ford Transit. Grundrissseitig sind die Unterschiede zum Kastenwagen gar nicht so groß, doch im Wohnmobil bleibt Platz für einen Hocker, der die Halbdinette erweitert, oder für ein deutlich größeres Bad.

Challengers schmaler Teilintegrierter auf Ford Transit ist 5,99 Meter lang
Foto: Hersteller
Knaus Tourer Van: Dinette und Fahrerhaus
Foto: Redaktion

Das quer verbaute Bett im Heck lässt sich zugunsten des Wohnraums mittig wegklappen und ist so hoch angebracht, dass in der Heckgarage Fahrräder unterkommen sollen. Der Preis für die Start Edition mit umfangreicher Grundausstattung beginnt bei 56.690 Euro. Zudem bietet der Hersteller eine sehr gut ausgestattete Sport Edition, die unter anderem die 170-PS-Maschine, eine Sechsgang-Automatik und 16-Zoll- Alufelgen umfasst. Hier geht es preislich ab 62.690 Euro los. www.reisemobile-challenger.de

Knaus

Knaus bringt mit dem Tourer Van einen schmalen Teilintegrierten auf VW T6.1 in zwei Grundrissen. Beide strecken sich 5,99 Meter in die Länge und 2,14 Meter in die Breite, der Basispreis liegt bei 65.990 Euro. Der 500 MQ ist klassisch, mit Querbett im Heck und Halbdinette vorne, Besonderheit ist jedoch eine höhenverstellbare Duschkabine, die im eingefahrenen Zustand auf Bett-Niveau baut, wodurch eine größere Liegefläche entsteht. Optional bietet Knaus ein Hubbett im vorderen Dachbereich. Der zweite Grundriss 500 LT setzt auf eine Face-to-Face-Sitzgruppe. www.knaus.com

Woelcke präsentiert einen Ausbau auf Ford Transit, der dank Kleinserienfertigung verhältnismäßig erschwinglich sein soll – die Qualität bleibt auf oberstem Niveau
Foto: Redaktion
Viel Platz: Die Rundsitzgruppe lässt sich durch Absenken des mittigen Tischs zu einer großen Liegewiese verwandeln
Foto: Redaktion

Woelke

4×4- und Kabinenspezialist Woelcke überrascht mit einem kompakten Schlechtwege-Camper auf Ford Transit mit Werksallrad. Statt komplett individuell gefertigter Grundrisse soll erstmals eine Serie entstehen, und so wesentlich effizienter, also kostengünstiger gefertigt werden. Für das Komplettpaket ruft der Hersteller vergleichsweise attraktive 119.900 Euro auf – inklusive Ausbau in absoluter Manufaktur-Qualität, 18-Zoll- Felgen mit AT-Bereifung, 100-Ah-Lithium- Akku, Solarpanels, Unterfahrschutz und einigem mehr.

Der Grundriss des 5,99 Meter langen und 2,08 Meter schmalen Teilintegrierten ist klassisch Woelke, mit Rundsitzgruppe im Heck, die sich zur großen Liegewiese umbauen lässt. Hinter dem Fahrersitz wurde eine GfK-Nasszelle mit Trockentrenntoilette platziert, hinter dem Sitz des Beifahrers ein kompakter Küchenblock. www.woelcke.de

Ein kompakter Küchenblock mit Oberschrank befindet sich hinter dem Beifahrersitz
Foto: Redaktion
Wie ist deine Meinung zu dem Thema?
HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melde dich einfach mit deinem persönlichem Facebook-Account an.

Der CamperVans-Newsletter

Du kannst Dich jederzeit vom Newsletter abmelden
Der Newsletter ist komplett kostenlos
Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben

Wer hat das Camping erfunden?

 

Für spannende News und Fakten bestelle jetzt unseren kostenlosen Newsletter.

+ GRATIS E-Paper >>