Merkblatt zum Camper-Ausbau überarbeitet

TÜV-Verband

Selbstausbauer aufgepasst: Prüfer haben große Freiheiten bei der Abnahme zum Wohnmobil. Wer sich an das Merkblatt „Anforderungen an Sonstiges Kraftfahrzeug – Wohnmobil“ hält, bekommt in der Regel aber keine Probleme.
Text: CamperVans - Magazin | Fotos: TÜV Süd, Autoren

Der TÜV-Verband hat sein Merkblatt 740 „Anforderungen an Sonstiges Kraftfahrzeug – Wohnmobil“ vollständig überarbeitet und aktualisiert. Darin geht er auf die wichtigsten technischen Voraussetzungen ein, die Fahrzeuge für eine Zulassung als Wohnmobil erfüllen müssen. „Besonders nach dem Umbau vom Transporter zum Campervan kommt es bei der Zulassung häufig auf Detailfragen an. Die nun veröffentlichte Version des Merkblatts 740 gibt einen Überblick über die Prüfpunkte und schafft eine einheitliche Beurteilungsgrundlage“, sagte Frank Schneider, Referent für Fahrzeugtechnik und Dienstleistungsinnovationen, bei der Veröffentlichung.

Für die Zulassung als Wohnmobil muss die Fahrzeugnutzung als solches klar erkennbar sein.

Das Merkblatt zum Camper-Ausbau beschreibt ausführlich alle relevanten Anforderungen für die Zulassung eines Fahrzeugs als Wohnmobil. Es fasst die nationalen und internationalen Anforderungen zusammen und spiegelt den aktuellen Stand der Technik wider.

Sachverständigen von Technischen Prüfstellen und Technischen Diensten dient es als Arbeitsgrundlage bei der Begutachtung von Fahrzeugen, eignet sich aber auch als Ausgangspunkt für den Ausbau von Campern.

Das Merkblatt erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, jedoch ist, wer sich beim Selbstausbau an den TÜV-Leitfaden hält, in der Regel gut beraten. Das Merkblatt ist im Onlineshop des TÜV-Verbands für 39,52 Euro als PDF oder 43,10 Euro in Papierform erhältlich.

Wissenswertes zum Camper-Ausbau

Zulassung als So. Kfz – Wohnmobil

Wer seinen Selbstausbau als „Sonstiges Kraftfahrzeug – Wohnmobil“ zulässt, kann in der Regel mit erheblichen finanziellen Ersparnissen bei den Steuer- und Versicherungsbeiträgen rechnen. Allerdings bieten die Richtlinien viel Raum für unterschiedlichste Interpretationen – was für Selbstausbauer wiederum nicht schlecht ist, weil es Spielraum bei den Grundrissen lässt und auch Minimalausbauten abgenommen werden können. Die wichtigsten Voraussetzungen sind:

  • Sitzgelegenheit mit Tisch (Klapptisch/Drehsitze ausreichend)
  • Schlafgelegenheit (klappbares/ausziehbares Bett ausreichend)
  • Kochgelegenheit (mobil wird nicht zwingend akzeptiert)
  • Stauraum (modular ausreichend)
  • Fenster und Dachluken (Luftaustausch muss gewährleistet sein)
Wie ist deine Meinung zu dem Thema?
HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melde dich einfach mit deinem persönlichem Facebook-Account an.

Der CamperVans-Newsletter

Du kannst Dich jederzeit vom Newsletter abmelden
Der Newsletter ist komplett kostenlos
Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben

Jetzt versandkostenfrei mit dem Rabattcode Edition2