Das Meer genießen

Autofähren: Fährverbindungen in Europa

Manchmal muss es etwas anderes, als das Übliche sein. Die Fähre ist das Mittel zum Zweck – und die CO2-Bilanz auf der Fähre, nicht auf dem Kreuzfahrtschiff, ist noch immer deutlich besser als das Fliegen.
Text: Michael Schwarz | Fotos: Fjord Line

Viele Ziele sind einfach nicht anders zu erreichen. Stundenlang mit der Fähre über das Meer zu gondeln, kann aber auch seinen Reiz haben – oder zumindest, eine ruhige See und einen ruhigen Magen vorausgesetzt, schon der erholsame Start in den Urlaub sein. Auch wenn Fähren teuer und langsam sind, spätestens wenn es auf eine der Mittelmeer- Inseln gehen soll, muss man sein Fahrzeug verladen und ist zum Nichtstun verdammt. Damit der Schmerz nicht allzu groß wird, haben wir ein paar Angebote für die kommende Saison zusammengesucht, denn rechtzeitig gebucht, lässt sich schnell ein Viertel oder noch mehr bei den Fährtickets sparen. Außerdem sind speziell die begehrten Camping-an-Bord-Tickets schnell vergeben. Auch ganz spannend und erst nach ausführlicher Lektüre der Angebote zu finden, sind die vielen Gruppen und Kombiangebote, die in den Broschüren der Anbieter versteckt sind. Wir haben das Netz und die Flyer der Reedereien durchforstet und die besten Angebote der Saison 2020 herausgepickt.

CamperVans-Spartipps

Wer ADAC Mitglied ist, kann einige europäische Fährverbindungen zu Sonderkonditionen buchen und bis zu 25 Prozent sparen. Beispiele: Bei Anek Lines und Superfast Ferries erhalten ADAC Mitglieder bis zu 25 Prozent Ermäßigung auf die Fahrzeugtarife (gilt auch für Camping an Bord). Bei DFDS sind auf allen Strecken Nachlässe von bis zu zehn Prozent möglich, Grimaldi Lines gewährt einen Rabatt von fünf Prozent auf die Buchung. Bei Moby Lines, Tirrenia und Toremar entfällt für ADAC Mitglieder auf den Routen vom italienischen Festland nach Korsika, Elba, Sardinien sowie Sizilien die Buchungsgebühr der Reederei.

Wer früh bucht, kann viel Geld sparen. Das gilt nicht nur beim Pauschalurlaub, sondern auch für Fährpassagen. Allerdings gelten die Frühbucherrabatte der Reedereien meist nur bis Ende Februar. Wird der Zeitpunkt verpasst, lohnt sich dennoch ein Blick auf die verschiedenen Angebote. Wer sich etwas Zeit nimmt und die Offerten genau vergleicht, kann – je nach Strecke – schnell mehrere Hundert Euro sparen. Übrigens: Auch eine gewisse Flexibilität bei der Routenplanung kann sich auszahlen. Oftmals ist eine alternative Fährverbindung günstiger. Und auf der Fahrt zum Urlaubsziel lässt sich dann schon mal das Urlaubsland mit seinen Schönheiten entdecken.

Angebote für die Saison 2020

Die besten Angebote der Reedereien für die Saison 2020 gibt es in der CamperVans – Ausgabe 02/2020.

Wie ist deine Meinung zu dem Thema?
HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melde dich einfach mit deinem persönlichem Facebook-Account an.

Der CamperVans-Newsletter

Du kannst Dich jederzeit vom Newsletter abmelden
Der Newsletter ist komplett kostenlos
Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben

Jetzt 4,90 € Versandkosten sparen mit dem Code

           

BORDATLAS

7.000 Stellplätze in

Deutschland und Europa