Schon Reifen gewechselt?

ADAC Sommerreifen-Test 2020

Der ADAC hat 12 Sommerreifen der Dimension 235/55 R 17 getestet. Bewertet wurden nicht nur Fahr- und Sicherheitseigenschaften, sondern auch Umweltaspekte und Wirtschaftlichkeit.
Text: CamperVans - Magazin | Fotos: ADAC

Eine Faustregel besagt: Winterreifen werden von O-ktober bis O-stern gefahren. Mindestens in diesem Jahr passt das, denn das Wetter spielt mit es ist wieder Zeit, die Sommerreifen aufzuziehen. Wer beim geplanten Wechsel aber gemerkt hat, dass die Profiltiefe schon etwas gering oder das Herstellungsdatum ein Älteres ist, braucht neue Schlappen. Mindestens 3 Millimeter Profil sollten es sein (gesetzlich 1,6 mm) und höchstens 6 bis 8 Jahre.

Warum 235/55 R 17?

Fahrer von kompakten Campern werfen vor dem Reifenkauf einen Blick auf den aktuellen Test des ADAC: Gefahren und bewertet wurden Reifen der Dimension 235/55 R 17 zwar auf einem Ford Kuga, doch die breiten Reifen werden bei entsprechender Ausstattungslinie zum Beispiel auch auf dem VW T6.1 verbaut. Der ADAC meint außerdem: fast alle Testkandidaten liefern unter Sicherheitsaspekten deutlich bessere Resultate ab als die schmaleren C-Reifen des Vorjahrestests. Die Unterschiede bei den Nasseigenschaften sind gewaltig. Beispiel Nassbremsen bei den Bremsversuchen von 80 auf 20 km/h: Bei den aktuell getesteten 235ern bremst der Kumho Ecsta HS51 mit 35,8 Metern auf Asphalt am besten, der Maxxis Premitra 5 mit 41 Metern am schlechtesten. Allerdings ist damit der Bremsweg des Maxxis immer noch kürzer als der Bremsweg des besten C-Reifens im 2019er-Test! Einziger Wermutstropfen: Die prognostizierte Laufleistung der 17-Zoll-Größe ist im Schnitt deutlich geringer als die der C-Reifen – aber das sollte für das Plus an Sicherheit der aktuell getesteten Reifen in Kauf genommen werden.

Die Ergebnisse

Die mit „gut“ bewerteten Reifen punkten nicht nur im Nassen, sondern auch auf trockener Fahrbahn sowie beim Kraftstoffverbrauch und im Verschleiß. Das beste Gesamtergebnis liefert der Michelin Primacy 4, der mit der Bestnote im Verschleiß (prognostizierte Laufleistung: knapp 46.700 km) aus der Spitzengruppe heraussticht.

Auch der Bridgestone Turanza T005 und der Maxxis Premitra 5 schneiden mit einer berechneten Laufleistung von 41.400 bzw. 37.000 Kilometern recht gut ab. Der Laufenn S-Fit EQ, ein günstiges Zweitmarken-Modell von Hankook, ist das „mangelhafte“ Schlusslicht. Auf trockener Fahrbahn überzeugt er zwar mit guter Präzision und guten Sicherheitsreserven, lässt dafür aber auf nasser Fahrbahn Federn. Ein Blick auf den vollständigen Test lohnt also:

Wie ist deine Meinung zu dem Thema?
HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melde dich einfach mit deinem persönlichem Facebook-Account an.

Der CamperVans-Newsletter

Du kannst Dich jederzeit vom Newsletter abmelden
Der Newsletter ist komplett kostenlos
Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben

Immer informiert sein?

 

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen und alles zum Thema Kastenwagen und Campingbusse erfahren!

+ GRATIS-Magazin >>