Stapelware

Camping-Topfsets im Test

Die Küchenschränke im Campervan sind voll, es bleibt kein Platz für mehrere Töpfe und Pfannen verschiedener Größe? Ineinander stapelbares Kochgeschirr ist die Lösung. Acht Sets im Test.
Fotos & Text: Maren Schultz

Kochen ist beim Camping ein großes Thema: Egal, ob drinnen oder draußen – wer gerne kocht, kommt mit nur einem Topf und einer Pfanne auch beim Camping nicht aus. Wer mehrere Töpfe verschiedener Größe einpackt, merkt aber schnell: Irgendwo müssen die nach dem Kochen auch wieder verstaut werden. Und der Platz in Schränken und Schubladen ist im Camper naturgemäß knapp. Die Lösung sind ineinander stapelbare Sets mit abnehmbaren oder klappbaren Griffen, die im Idealfall insgesamt nur so viel Platz benötigen wie der größte Topf im Set.

Foto: Maren Schultz

Fritz Berger Stone Rock II

Stone Rock II heißt das zweite Set von Fritz Berger im Testfeld, das neben drei Töpfen und zwei Pfannen zudem ein Sieb enthält. Dieses lässt sich zusammen mit allen anderen Teilen im größten Topf stapeln, sodass dieser zusammen mit der größeren Pfanne, die zum Verstauen verkehrt herum oben auf den Topf gesetzt wird, das Packmaß bildet. Wie beim Gimex-Set lassen sich auch hier die Topfhenkel an Topf und Pfanne nicht abnehmen, was etwas mehr Stauraum nötig macht. Pluspunkt: Das neunteilige Set (plus Tragegurt) ist mit rund 2.200 Gramm sehr leicht. Schlecht schneidet dagegen der abnehmbare Stielgriff ab. Er ist aus einfachstem, billigstem Plastik gefertigt und zudem kein „echter“ Griff, der beim Kochen an Topf oder Pfanne bleiben kann. Vielmehr handelt es sich um eine bessere Art „Zange“, die sich nur so lange am Topfrand festklemmt, wie der Nutzer sie mit seiner Hand zusammendrückt.

Ballarini Pfannenset Click & Cook

Passend zum Topfset gibt es von Ballarini in der Click & Cook-Reihe auch ein dreiteiliges Pfannenset. Die Pfannen bestehen wie die Töpfe aus Aluminium in Steinoptik und sind vierfach antihaftbeschichtet. Ähnlich wie die Topfhenkel lassen sich auch bei den Pfannen die Griffe abklappen, der Mechanismus ist allerdings nicht ganz so einfach und in der Praxis etwas fummelig. Zum Klappen löst der Nutzer erst einen Riegel, zieht den Griff dann nach hinten weg, dreht ihn um 90 Grad und legt ihn dann seitlich an die Pfanne an. Das funktioniert zwar insgesamt recht gut, hakt aber hin und wieder etwas. Nicht ganz durchdacht ist die Tatsache, dass die drei Pfannen selbst mit umgeklappten Griffen nicht komplett ineinander passen. Der Stapel aus den drei Pfannen ist dadurch leicht schräg und benötigt beim Stauraum mehr Höhe als eigentlich nötig wäre. Wer nur eine Pfanne braucht, kann diese bei Movera auch einzeln kaufen.

Foto: Maren Schultz
Foto: Maren Schultz

Primus Campfire Cookset Large

Eher etwas für Minimalisten, extreme Outdoor- Menschen und –Sportler ist das Campfire Cookset Large von Primus. Die beiden Töpfe und die Pfanne aus Edelstahl sind sehr robust und leicht, das Set auf maximale Platz- und Gewichtsersparnis ausgelegt. Und im mitgelieferten Packsack lassen sich alle Teile einfach auch auf Wanderungen und Radtouren mitnehmen. Praktisch sind die Deckel, durch deren Löcher sich Nudelwasser einfach abkippen lässt, und die so zugleich ein Sieb ersetzen. Alle Griffe (alle unterschiedlicher Konstruktion) sind zwar fest montiert, lassen sich jedoch platzsparend um- und wegklappen. Der Griff der Pfanne klappt dabei jedoch nicht seitlich, sondern unter die Pfanne, sodass der Stapel aus den drei Produkten nicht ganz wackelfrei steht. Was die Tester zudem beim Stapeln stört, ist das unangenehm kratzende Geräusch des rauen Edelstahls aufeinander – das ist jedoch eine sehr subjektive Empfindung.

Ballarini Kochtopfset Click & Cook

Drei Töpfe, drei Deckel – fertig ist das Kochtopfset Click & Cook von Ballarini. Die Töpfe passen perfekt ineinander, sodass das Packmaß genau dem des größten Topfes entspricht. Die Topfhenkel sind fest montiert, lassen sich aber einfach und platzsparend mit einem Handgriff nach unten abklappen. Und auch die Griffe an den Topfdeckeln sind so konstruiert, dass sie sich zum Verstauen flach an den Deckel anlegen lassen. Hochgeklappt funktionieren sie genauso gut wie ein klassischer Topfdeckelgriff, dienen gleichzeitig aber auch als praktische Ablage für einen Kochlöffel. Insgesamt wirkt das Ballarini-Topfset sehr wertig, durch die fest montierten Henkel und Griffe können zudem keine Kleinteile verloren gehen. Kleiner Wermutstropfen: Die Töpfe sind nicht für Induktionsherde geeignet und mit 3,5 Kilogramm vergleichsweise schwer.

Foto: Maren Schultz

Den vollständigen Artikel 8 Camping-Topfsets im Test, inklusive Testergebnissen und einer Kaufempfehlung, findest Du in der CamperVans 3/2020.

Wie ist deine Meinung zu dem Thema?
HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melde dich einfach mit deinem persönlichem Facebook-Account an.

Der CamperVans-Newsletter

Du kannst Dich jederzeit vom Newsletter abmelden
Der Newsletter ist komplett kostenlos
Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben

Immer informiert sein?

 

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen und alles zum Thema Kastenwagen und Campingbusse erfahren.

+ GRATIS E-Paper >>