> CMT 2024: Campmobil Schwerin HK 5.1

Campingbus-Klassiker auf neuer Basis

29.01.2024

Seit 1995 steht Campmobil Schwerin für seinen Grundriss mit Heckküche und Doppelboden, immer auf dem aktuellen VW-Bus. Nun folgt der Campmobil HK 5.1 auf Mercedes-Benz Vito.

Was, wenn der VW T6.1 bald nicht mehr zu haben ist? Die Produktion der beliebtesten Campingbus-Basis läuft zum Frühjahr 2024 aus, schon heute werden längst nicht mehr alle Konfigurationen, in denen der Transporter mal zu haben war, gefertigt. Einen Nachfolger hat VW zwar angekündigt – er wird technisch ein naher Verwandter des Ford Transit Custom – doch keiner der Campingbus-Ausbauer kann oder will sich einen eventuellen Leerlauf in der Übergangsphase zwischen den T-Generationen leisten. Warum auch? Schließlich gibt es Alternativen. Bei Campmobil Schwerin fiel die Wahl nun auf den Mercedes-Benz Vito.

Wertvolles Wohnraum-Plus

Der baut 24 Zentimeter länger als der kurze VW T6.1 – der klassische Ausbau mit Heckküche wird also auch auf Mercedes-Benz funktionieren. Das Zweiraum-Konzept ist bewährt und beliebt – besonders bei jenen, die viel und gerne im Fahrzeug kochen.

Und auch der Zwischenboden hat es ins Campmobil HK 5.1 auf Vito geschafft. – 13 Zentimer Höhe sind ausreichend für den Tisch und die Stühle, die über die Heckklappe erreichbar sind. Im Heck sind außerdem mehrere große Euroboxen und der Frischwassertank (35 Liter) untergebracht. Der Abwassertank mit selben Volumen is unterflur befestigt.

Rückseits bietet der Küchenblock überraschend viel Stauraum und eine Arretierung für den Campingtisch. Auch der Doppelboden hat es in den Vito geschafft.

Der größte Unterschied zum gängigen Campingbus mit fahrerseitiger Schrankzeile ist aber wie gesagt das Zweiraum-Konzept, das die Küche vom Wohnraum trennt. Letzterer entsteht durchs Drehen der Fahrerhaussitze und die Zweierbank, bis zu vier Erwachsene kommen bequem um den Tisch mit ausdrehbarer Erweiterung unter.

Aus der Sitzgruppe entsteht abends eine ebene Liegefläche. 198 mal 140 Zentimeter misst das Bett, wenn die Fahrerhaussitze gedreht und samt zweilagigen Schaumpolster dazugerechnet werden. Die mobile Toilette bleibt stets erreichbar. Zwei weitere Schlafplätze bietet das Aufstelldach von Zulieferer SCA. Hier liegt die Matratze auf einem Lattenrost, die Liegefläche gibt der Hersteller mit 195 mal 128 Zentimetern an.

Herzstück Heckküche

Auch auf Mercedes-Benz Vito funktioniert das Zweiraum-Konzept mit Winkelküche im Heck. Der Durchgang ist nur unwesentlich schmäler als auf VW.

Der Durchgang ins Heck ist nur unwesentlich schmäler als auf VW. Das Herzstück – die Winkelküche – verfügt über einen Zweiflammkocher, eine runde Spüle und viel Arbeits- und Ablagefläche. Drei große Staufächer und drei Schubladen nehmen Vorräte und Küchengeschirr auf. Nebenan steht ein Kleiderschrank und – sehr bequem erreichbar – ein hochgesetzter Kompressorkühlschrank mit 45 Liter Volumen.

Mit 138-PS-Motor und Handschaltgetriebe ist das Campmobil HK 5.1 auf Mercedes-Benz Vito ab 83.500 Euro zu haben. Das Campmobil HK 4.9 auf VW T6.1 als 150-PS-Schalter ist mit 72.300 Euro etwas günstiger.

Mehr Infos vom Hersteller: www.campmobil-schwerin.de
Mehr Campervans-Neuheiten für 2024: www.campervans.de/neuheiten

AKTUELLE AUSGABE
02/2024
Abo
abschließen,
Prämie
sichern!
Akuelle image