Modell-gepflegt

Vantourer 600 D

Die große Neuerung auf dem Caravan Salon 2021 war das neue Material des Duschvorhangs. Kann man ja mal machen. Wir haben es ausprobiert.
Text: CamperVans - Magazin | Fotos: Hardy Mutschler

Für den Test sind wir dieses Mal ein bisschen anders vorgegangen: Während sich der Kollege Piontek vom Schwester-Magazin Reisemobil International mit Theorie und Messwerten beschäftigt, haben wir das Fahrzeug artgerecht genutzt und getestet. Auch Vantourer-Kastenwagen entstehen sozusagen aus einer Co-Produktion: Euro Caravaning aus Koblenz lässt seine Fahrzeuge bei Knaus fertigen. Das Modell Vantourer 600 D scheint auf den ersten Blick ein ganz normaler Kastenwagen zu sein: Sechs Meter langer Fiat Ducato, neues Modell, mit 4,04 Meter Radstand, das Ganze als 3,5-Tonner. Innen überm Heckstauraum ein 194/185 mal 136 Zentimeter großes Querbett für zwei Personen, davor beiderseits des Mittelgangs Bad und Küchenblock und vorne dann die Halbdinette.

So schön unnatürlich aufgeräumt war es bei unserem Test nicht, das Foto stammt aus der RMI-Produktion. Aber zu zweit fällt es eigentlich ganz leicht, ein bisschen Ordnung zu halten.

Doch einige Details unterscheiden den Vantourer 600 D von vielen Konkurrenten. Zum einen reicht das Bad als so genanntes Raumbad temporär bis in den Mittelgang: Zum Duschen entfernt man ein Bodenbrett, das den im Mittelgang installierten Teil der Duschwanne abdeckt.

Dann klappt man die zweiteilige Badtür mit ihren zwei Scharnieren auf und fixiert sie am gegenüber befindlichen Kühlschrank. Jetzt noch den Duschvorhang um sich herumziehen, dann bietet der Vantourer 600 D jede Menge Platz zum Abbrausen. Ansonsten ist das Bad mit Badfenster, großem Waschbecken und Toilette von Dometic mit Porzellan-Inlay ausgestattet.

Den konventionellen Küchenblock stattet der Hersteller mit elektrisch zündendem Zweiflammherd, Spüle und 95-Liter-Kompressorkühlschrank aus.

Weitere Besonderheit im Vantourer 600 D ist das Querbett im Heck, bei dem sich vordere und hintere Hälfte gegenläufig bis etwa 90 Grad aufstellen lassen. Die hintere Hälfte ist mit Aufstellern ausgerüstet, mit denen sich der hintere Lattenrost samt Matratze im Aufstellwinkel variieren lässt. Zusammen mit der vorderen Betthälfte ergibt das dann eine Art gemütliches Lese-Sofa im Heck.

Auch bei der Sitzgruppe hat der Vantourer 600 D, wenn auch als Option, ein schönes Detail zu bieten: Für 1.599 Euro montiert der Hersteller

Auch hier sah es beim CamperVans-Test anders aus: Der hintere Teil des Querbetts lässt sich anheben, hier sollen Fahrräder transportiert werden können.

statt herkömmlicher Sitzbank zwei Einzelsitze, jeweils mit Dreipunkt-Sicherheitsgurt und Längsverstellung sowie in ihrer Neigung veränderbarer Rückenlehne. Zudem lässt sich der rechte Sitz für mehr Ellenbogenfreiheit in Richtung Mittelgang schieben.

Das Aufstelldach ist rundum zu öffnen – wirklich klasse. Es gibt dimmbare Spots, ein grelles LEDLichtband, Ablagen, USB-Ports und gegen Aufpreis auch induktive Ladeschalen.

Wichtigstes Extra dürfte aber das Aufstelldach mit 203 mal 130 Zentimeter großer Liegefläche für zwei weitere Urlauber sein. Der Käufer erhält es als Dach-Paket für 4.890 Euro. Dieses Paket enthält neben Dach und Matratze auch die Aufstiegsleiter, LED-Beleuchtung, zwei USB-Anschlüsse sowie einen Ausströmer, so dass die serienmäßige Dieselheizung Truma Combi D neben unterem Geschoss und Warmwasser auch das Oberstübchen temperiert.

Bei CamperVans ist der Vantourer 600 D außerdem das erste Testfahrzeug auf dem gerade neu erschienenen Fiat

Ducato mit modifiziertem 2,2-l-Turbodiesel mit 140 PS (103 kW), neu gestaltetem Armaturenbrett samt Digital-Cockpit sowie mit einigen neuen Assistenzsystemen. Beispielsweise waren der Notbrems- und Spurhalte-Assistent mit Schildererkennung, Abblendautomatik sowie Regen und Lichtsensor an Bord.

Im Fahrtest auf abgesperrtem Gelände ermittelten die Kollegen Beschleunigungs- und Verzögerungswerte, verschiedene Geräuschpegel, Komfortwerte und einen Testverbrauch.

Wie sich der neue Ducato 8, vor allem aber der Vantourer in unserem großen Praxistest schlägt, samt ausgiebigem Duschen, Bikes transportieren und natürlich Campen, erfährst du in unserer brandneuen Ausgabe CamperVans 01.2022. Und natürlich verraten wir alle Test- und Messwerte unserer Kollegen von Reisemobil International, die im Vantourer extra auf einer abgesperrten Teststrecke unterwegs waren. Go get it!

Themen: VanTourer
Wie ist deine Meinung zu dem Thema?
HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melde dich einfach mit deinem persönlichem Facebook-Account an.

Der CamperVans-Newsletter

Du kannst Dich jederzeit vom Newsletter abmelden
Der Newsletter ist komplett kostenlos
Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben

Jetzt 4,90 € Versandkosten sparen mit dem Code

           

BORDATLAS

7.000 Stellplätze in

Deutschland und Europa