Galerie: Minicamper Selbstausbau

Reisen im Minicamper
6 / 6
Foto: Anna Bourgeret

Minicamper-Ausbau: Endlich Reisen

Inzwischen ist die Ausbauphase etwas mehr als zwei Jahre her und Hedwig und ich sind ein eingespieltes Reiseteam.  Nach einem Jahr habe ich den Ausbau um eine Drehkonsole unter dem Beifahrersitz ergänzt, sodass ich den Sitz um 180 Grad drehen kann. Das verleiht so einem Minicamper gleich ein ganz neues Raumgefühl und der Platz wird wirklich optimal genutzt. Unmittelbar nachdem der Ausbau fertig war, trat ich den ersten Kurztrip in die Sächsische Schweiz an, es folgten Reisen durch Kroatien, Slowenien, Bayern, Österreich, Holland und immer wieder auch Kurztrips in  Deutschland. Die längste Reise war bisher drei Wochen durch Bayern und Österreich, und das war gewissermaßen ein Härtetest, da es die meiste Zeit regnete. Bei solchen Bedingungen zahlt es sich aus, wenn man beim Ausbau die Sitzhöhe auf dem Bett bedenkt und auch der drehbare Beifahrersitz macht sich in solchen Zeiten besonders bezahlt. So hat man trotz kleinem Raum und wenig Platz die Möglichkeit, es sich innen richtig gemütlich zu machen. Pandemiebedingt war ich 2020 weniger bis gar nicht unterwegs und kann es kaum erwarten, wenn es endlich wieder losgeht.

1 5 6

Der CamperVans-Newsletter

Du kannst Dich jederzeit vom Newsletter abmelden
Der Newsletter ist komplett kostenlos
Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben

Immer informiert sein?

 

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen und alles zum Thema Kastenwagen und Campingbusse erfahren.

+ GRATIS E-Paper >>