> Checkliste: Abfahrtskontrolle

Kontrolle ist besser

08.12.2023

Schon mal vergessen, die Dachhaube vor Fahrtantritt zu schließen? Sicher. Ist auch nicht weiter tragisch. Ein nicht korrekt gesichertes Bike könnte es bereits böse enden. Was sollten Camper vor der Fahrt unbedingt prüfen? Checkliste!

Mal ehrlich: Schon mal vergessen, die Dachhaube vor Fahrtantritt zu schließen? Mit Sicherheit. Ist meist auch keine große Sache. Rechts anfahren, schließen und weiter geht’s. Lästiger ist es hingegen schon, wenn die schwer beladene, nicht verriegelte Schublade in der ersten Kurve aufrauscht und direkt die Auszüge samt winzigen Spax aus dem Korpus reißt. Was dem Autor dieser Zeilen, das muss er zu seiner Schande bekennen, auch schon passiert ist. Aber selbst dies ist nicht die größte aller Miseren.

Überlegen wir uns nur kurz, was lockere Radmuttern, zu geringer Reifendruck, hohe Überladung oder sonstige Defekte für eine Reise bedeuten können. Nun gut: Ich will an dieser Stelle nicht den Teufel an die Wand malen und somit auch keine unnötige Panikmacherei ankurbeln. Ich möchte hier Werbung für ein sinnvolles Ritual machen, das bei einigen Campern und fast allen Weltreisenden zur täglichen Routine gehört – zumindest an Tagen, an denen sie die Reise fortsetzen: die Abfahrtskontrolle.

 

So bitte nicht: Ladung, also alles, was hier fürs Päuschen auf den Tisch geräumt wurde und auch der Hund, muss vor Fahrtantritt gesichert werden. Gurtanlegen sollte selbstverständlich sein, doch auch der Tisch gehört weggeklappt.

§ 23 der Straßenverkehrsordnung, Abs. 1 Satz 2 erklärt: „Wer ein Fahrzeug führt, hat dafür zu sorgen, dass das Fahrzeug, der Zug, das Gespann sowie die Ladung und die Besatzung vorschriftsmäßig sind und dass die Verkehrssicherheit des Fahrzeugs durch die Ladung oder die Besatzung leidet.“ Was hier im typisch deutschen Paragrafendeutsch daherkommt, will uns schlicht sagen: Bitte nicht losfahren, bevor man mit Argusaugen überprüft hat, dass nichts schiefgehen kann. Dabei fokussiert § 23 nicht nur Lkw, er gilt ebenso für Pkw und Campervans. Daher gilt: Bitte checken, ob Enkelchen und Hund gesichert sind, der Dachsarg abgeschlossen, alle vier hydraulischen Hubstützen vollständig eingefahren, die E-Bikes auf dem

Heckträger fixiert und die gestern Abend noch vermisste Wasserflasche nicht in den Fußraum unters Bremspedal rollen kann. Wie diese Auflistung schon eindrücklich aufzeigt: Je nach Ladung, Ausstattung und Zubehör wird die Abfahrtskontrolle bei jedem Fahrzeug sehr individuell ausfallen. Und daher lohnt es sich auch, neben allgemeingültigen Tipps, einige ganz persönliche Punkte auf einer Checkliste zu notieren. Hier muss dann aber sicherlich nicht stehen, ob ein Verbandskasten, Ersatzbirnchen und Warnwesten an Bord sind. Diese Basics müssen beim Saisonstart schon kontrolliert werden.

Hättest du gesehen, dass hier ein Marder am Werk war? Zumindest nicht ohne prüfenden Blick unter die Motorhaube. In diesem Fall führte der zerbissene Turboschlauch, der unentdeckt blieb, tatsächlich zu einem Folgeschaden im Abgasreinigungssystem.

Reifen auf Fremdkörper, den Motorraum auf Marderbiss, den Motor auf Öl-, Bremsflüssigkeits- oder Kühlwasserverlust untersuchen, sind hingegen solche Checks, die durchaus zu einer regelmäßigen Routine-Prüfung gehören sollten. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit, hier also eine Auswahl an wichtigen Checks, die Teil meiner täglichen Abfahrtsroutine sind, schön handlich verpackt als Gratis-Download.

Download

KOSTENLOS

AKTUELLE AUSGABE
02/2024
Abo
abschließen,
Prämie
sichern!
Akuelle image