Die Campervan-Versicherung richtig wechseln

Durch Versicherungswechsel lässt sich oft eine ganze Menge Geld sparen. Allgemein gilt dafür der 30. November als Stichtag für eine ordentliche Kündigung zum Jahresende. Doch Vorsicht: Nur auf den Preis zu schauen, ist gefährlich!
Text: CamperVans - Magazin | Fotos: Andreas Güldenfuß

Wer den Anbieter der Versicherung seines Campers wechseln will, sollte sich ein Datum im Kalender markieren: Um die Versicherung zum 1. Januar zu wechseln, muss die Kündigung bis spätestens 30. November bei der bisherigen Versicherungsgesellschaft einreichen. Zwar gibt es auch während des Jahres Möglichkeiten, die Versicherung zu wechseln, dafür ist in der Regel aber ein Schadensfall, eine Beitragserhöhung oder ein Fahrzeugwechsel notwendig. Auf wen das nicht zutrifft, der muss auf das Ende des Versicherungsjahres warten – das in der Regel am 31. Dezember endet. Die Kündigung muss einen Monat vorher – folglich am 30. November – vorliegen. Versicherer selbst empfehlen, die Kündigung per Einschreiben zu schicken – so hat man einen schriftlichen Nachweis über die ordentliche und rechtzeitige Beendigung des Vertrages in der Hand.

Auf die Leistungen kommt es an

Jährlich wechseln Millionen Bundesbürger ihre Autoversicherung. Auch viele Besitzer von kompakten Campern und Kastenwagen machen sich im Herbst auf die Suche nach einem neuen, günstigeren Vertrag. Dabei sind die Preisunterschiede auf den ersten Blick oft riesig. Eine Haftpflicht- plus Vollkaskoversicherung für ein Campervan mit einem Neuwert von 70.000 Euro kostet jährlich je nach Anbieter zwischen 550 und mehr als 2.000 Euro. Doch einzig die jährlichen Kosten sollten nicht ausschlaggebend sein. Denn bei einem Wechsel der Versicherung besteht die Gefahr, dass das Fahrzeug nicht mehr so versichert ist, wie vorher. Im schlimmsten Fall weiß der Halter nicht einmal etwas davon: „Jede Versicherung ist gut – bis zum ersten Schaden. Dann kommt das böse Erwachen, wenn die Gesellschaft darauf hinweist, was alles gar nicht eingeschlossen ist“, warnt Versicherungsmakler Andreas Schwarz. Grundsätzlich gilt deshalb: sich gründlich informieren und beraten lassen. Vor allem darüber, welche Schaden die Versicherung im Fall der Fälle übernimmt.

Trotzdem lohnt es sich immer, alle paar Jahre die Versicherungen zu überprüfen. „Ein Vergleich ist nie ein Fehler“, sagt Dirk Heitmann, Geschäftsführer des Versicherungsmaklers Accura. „Was vor fünf Jahren günstig war, ist heute möglicherweise schon teuer.“ Er rät zunächst zu einem Online-Vergleich, zum Beispiel auf www.wohnmobilversicherung.de. Sollte sich dort zeigen, dass der aktuelle Vertrag deutlich hinter den Angeboten der Konkurrenz liegt, ist ein Wechsel ratsam. Dann heißt es: vergleichen. Und zwar nicht nur Preise, sondern vor allem Punkte wie Deckungssummen, Selbstbeteiligungen, Geltungsbereiche und die in der Teil- beziehungsweise Vollkasko mitversicherten Schäden. CamperVans hilft mit einer kostenlosen Checkliste!

Download

Versicherungswechsel zum Jahresende

Auf was beim Versicherungswechsel unbedingt geachtet werden sollte, haben wir in der Checkliste zusammengefasst.
Kostenlos runterladen
Versicherungsmakler
AccuraNürnberg, Tel.: 0911/58070-0,
www.accura.deq
A. SchwarzLaatzen, Tel.: 05102/2222,
www.freizeit-schwarz.de
ESV SchwengerStuttgart, Tel.: 0711/459602-0,
www.esv-schwenger.de
HorbachDüsseldorf, Tel.: 0211/86411-0,
www.horbach-gmbh.com
Jahn und PartnerMering, Tel.: 08233/3809-0,
www.jahnundpartner.de
RMVHeinsberg, Tel.: 02452/9770-70,
www.rmv-versicherung.de

Diese Spezialisten kennen sich bei Camperversicherungen bestens aus und bieten spezielle Tarife an.

Wie ist deine Meinung zu dem Thema?
HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melde dich einfach mit deinem persönlichem Facebook-Account an.

Der CamperVans-Newsletter

Du kannst Dich jederzeit vom Newsletter abmelden
Der Newsletter ist komplett kostenlos
Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben