Camp Natur

Naturnah Campen auf dem Land

Der Umwelt zuliebe möchten viele Menschen ihr Leben nachhaltiger gestalten. Auch auf Reisen lässt sich dieser ökologische Lebensstil umsetzen - vor allem beim Camping in der Natur. Mit den folgenden Tipps wird das nächste Abenteuer noch "grüner".
Text: Philipp Pilson, Simon Ribnitzky | Fotos: P. Pilson, S. Ribnitzky, Hinterland.camp, Schau aufs Land, Christian Gruber Steffner, Gerisgschwend, Pixabay

Keine andere Urlaubsform ist so naturverbunden wie das Campen. Mit der richtigen Verhaltensweise und Wahl des Stell- oder Campingplatzes profitieren nicht nur die Natur und das eigene Urlaubsglück, sondern auch der Geldbeutel. Wer auf einen Urlaub mit dem Wohnmobil, Kastenwagen oder Wohnwagen setzt, belastet die Umwelt grundsätzlich mit einer deutlich geringeren CO2-Bilanz als bei einer Reise mit dem Flugzeug oder Kreuzfahrtschiff.

Naturnah und authentisch lässt es sich auf Winzer- oder Bauernhöfen stehen. Diese Stellplätze sind oftmals auch weniger überlaufen und eng als gewöhnliche Stellplätze und damit generell ruhiger.
Foto: C. Gruber-Steffner

Umweltbewusst fahren

Schon bei der An- und Abreise und anschließend während des Aufenthalts auf dem Campingplatz lassen sich Ressourcen schonen. Und das beginnt schon beim Packen: Frischwassertank nur minimal befüllen, Schmutzwassertank leeren und generell überlegen, was wirklich mit muss. Jedes eingesparte Kilogramm hilft, den Kraftstoffverbrauch zu reduzieren. Es gilt also im Vorfeld zu überlegen, welche Kleidungsstücke und Utensilien wirklich benötigt werden. Auch Lebensmittel und Getränke am besten vor Ort einkaufen.

Während der Fahrt lässt sich der Verbrauch mit einer spritschonenden Fahrweise reduzieren. Dazu zählt frühzeitiges Schalten und vorausschauendes Fahren mit möglichst konstantem Tempo, um häufiges Bremsen oder Beschleunigen zu vermeiden. Der optimale Reifendruck ist nicht nur sicherheitsrelevant, sondern er hilft auch, den Spritverbrauch zu reduzieren.

Ressourcen gewissenhaft nutzen

Auf dem Stell- oder Campingplatz hat es jeder selbst in der Hand, so wie zuhause darauf zu achten, mit den Ressourcen (Wasser beim Duschen und Abwaschen), der Energie (Solar und stromsparende LED nutzen) und dem Abfall möglichst gewissenhaft umzugehen. Gerade die Klimaanlage ist ein wahrer Stromfresser und sollte mit Bedacht genutzt werden und auch im Urlaub sollte Recycling der Umwelt zuliebe selbstverständlich sein. Camping- und immer mehr Stellplätze bieten die Möglichkeit zur korrekten Mülltrennung und Entsorgung. Und wer vor Ort vorrangig auf das Fahrrad umsteigt, tut nicht nur etwas für seine Gesundheit.

Naturnah Campen: Camping inmitten der Natur, mit Weitblick oder von Weinbergen umgeben – mit Apps, Online-Plattformen oder Stellplatzführern lässt sich so manche naturnahe Perle entdecken und die Auszeit im wahrsten Sinne des Wortes genießen.
Foto: C. Gruber-Steffner

Nachhaltiges Campen

Schon bei der Wahl des passenden Übernachtungsplatzes können Reisende auf Nachhaltigkeit achten. Die Zahl der Campingplatzbetreiber, die zum nachhaltigen Campingurlaub beitragen, beispielsweise indem sie mit Strom aus Solarenergie umweltfreundliche und naturverträgliche Energieerzeugung fördern oder die Belastungen von Böden sowie Gewässern vermeiden und Stoffkreisläufe optimieren, wächst stetig.

Weitere Beispiele sind eine naturverträgliche Gestaltung des Campingplatzes und naturverträgliche Freizeitangebote, Vermeidung von Abfall und Einwegartikeln, Mülltrennung und die Nutzung von umweltfreundlichen Reinigungsmitteln. Umweltfreundliche „Öko“-Campingplätze lassen sich anhand von Labels oder Siegeln erkennen. Zu den bekanntesten zählen „Ecocamping“ oder „EU Ecolabel“.

Camping hat viele Vorteile. Da wären die Nähe zur Natur und die Ruhe. Stellplätze bei Hofbetrieben setzen noch einen drauf, denn sie verleihen dieser Urlaubsform eine besonders genussvolle oder tierische Note.
Foto: C. Gruber-Steffner

Naturnah Campen: Unabhängig und mit Abstand

Mittendrin statt nur dabei – besonders nachhaltigen Campingurlaub und Natur pur versprechen Stellplätze auf Höfen. Die Alternative zu offiziellen Stellplätzen sind idyllische Übernachtungsmöglichkeiten für Reisemobil, Wohnwagen oder Campingbus, die von ländlichen Betrieben oder Privatpersonen angeboten werden. Das können Brauereien, Winzer, aber auch Käsereien und Bauernhöfe sein, die in ruhiger und naturnaher Atmosphäre eine Handvoll Stellplätze anbieten. Diese Übernachtungsmöglichkeiten verleihen dem Urlaub eine besonders genussvolle oder tierische Note. Und das Beste: Sich von den regionalen Produkten direkt ab Hof zu versorgen, ist besonders nachhaltig. Generell unterstützt der Camper mit dem Aufenthalt so die Menschen und Wertschöpfung vor Ort.

In der Regel bieten die Betriebe in ihren Hofläden eigene Produkte zum Kauf an, aber auch Verköstigungen, Führungen und Weinproben.

Fernab von Massentourismus und hoher Gästefrequenz mit ständig wechselndem Publikum und permanentem An- und Abreiseverkehr haben diese Stellplätze einen besonderen Charme. Diese Plätze bieten die Möglichkeit, die Erzeuger persönlich und authentisch zu erleben und oftmals hinter die Kulissen der landwirtschaftlichen Produktion zu blicken. Im Optimalfall kann sich der Camper direkt aus dem Hofladen mit regionalen Spezialitäten versorgen oder sogar selbst bei der Produktion mit anpacken.

Mehr Natur geht kaum: Viele landwirtschaftliche Höfe bieten ruhige, idyllisch gelegene Übernachtungsplätze an, die das Gefühl von Wildcamping vermitteln – aber auf legale, nachhaltige Weise.
Foto: Hinterland.camp

Stellplatzführer für nahturnahes Camping

Reisende, die überfüllte Campingplätze oder enge Stellplätze meiden möchten, finden im Buchhandel eine Reihe von Stellplatz- und Genussführern, die eine wunderbare Alternative für Familien und diejenigen darstellen, die die Portion Ruhe, Abstand und Authentizität suchen. Besonders schöne Stellplätze für naturnahen Camping-Urlaub beispielsweise auf dem Bauernhof, bei einem Winzer oder in der Natur finden sich in unseren Stellplatzführern.

Auch Apps wie das österreichische Start-up „Schau aufs Land“ verbinden nachhaltigen, naturnahen Tourismus mit regionaler, biologischer Landwirtschaft. „Wie wildcampen, nur zu hundert Prozent legal“ lautet dagegen das Versprechen der Online-Plattform hinterland.camp und vereint private Orte in ganz Deutschland zum Draußen-Übernachten – im Zelt, Wohnmobil oder Baumhaus. Die Plätze liegen auf Wiesen oder Waldgrundstücken und können für ein Nachtlager gebucht werden – direkt beim Eigentümer. Eine Grundregel, die besonders bei diesen kleinen Plätzen, aber auch generell gilt, lautet: Hinterlasse keine Spuren.

Themenbezogene Führer für Reisemobil, Wohnwagen oder Campingbus: Eine Alternative zu offiziellen Stellplätzen oder Wohnmobilhäfen sind idyllische Übernachtungsmöglichkeiten bei landwirtschaftlichen Betrieben.

Einen kleinen Haken gibt es aber doch: Die Flexibilität könnte ein wenig darunter leiden, denn in den meisten Fällen ist die Anreise vorab anzukündigen oder der Platz muss reserviert werden. Eine Anreise zu normalen Betriebszeiten wird oft vorausgesetzt, denn es handelt sich nun mal in vielen Fällen um produzierende Betriebe und auch der Gastgeber freut sich auf seinen wohlverdienten Feierabend.

Darüber hinaus handelt es sich oftmals um einen reinen Platz zum Übernachten, meist ohne Serviceeinrichtungen, daher ist die Nutzung häufig nur für autarke Fahrzeuge mit Strom- und Wasserversorgung sowie WC an Bord möglich. Wer diese Einschränkungen einkalkuliert, für den stellen diese Übernachtungsmöglichkeiten auf einem Hof eine wunderbare Option für Singles, Paare oder Familien dar. Denn seien wir ehrlich: Wer wünscht sich nicht, den Abend mitten in der Natur und mit einem guten Tropfen im Glas oder regionalen Spezialitäten aus dem Hofladen ausklingen zu lassen.

Wie ist deine Meinung zu dem Thema?
HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melde dich einfach mit deinem persönlichem Facebook-Account an.

Der CamperVans-Newsletter

Du kannst Dich jederzeit vom Newsletter abmelden
Der Newsletter ist komplett kostenlos
Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben

Jetzt versandkostenfrei mit dem Rabattcode Edition2