Top 10 Vans für den Selbstausbau

Welche Autos zum Camper umbauen?

Wenn es kein nagelneuer Campervan sein muss, bietet sich als Alternative der Eigenausbau eines gebrauchten Vans an. AutoScout24 hat untersucht, welche Van- und Kastenwagen-Modelle hier momentan am gefragtesten sind - und wieviel diese kosten.
Text: Maike Leitholf | Fotos: Redaktion

Fest steht: Wer momentan auf der Suche nach einem Campervan ist, muss für diesen meist deutlich tiefer in die Tasche greifen, als noch vor einem Jahr. Neufahrzeuge sind aufgrund der hohen Nachfrage und der schwierigen Lage bei den Herstellern oft nur mit langer Wartezeit zu bekommen. Dadurch verlagert sich die Nachfrage derzeit verstärkt in Richtung Gebrauchtfahrzeuge. Sehr beliebt als vergleichsweise günstige Alternative zu einem reisefertigen Campervan ist der Eigenausbau eines gebrauchten Vans oder Kastenwagens. Das Onlineportal AutoScout24, mit rund 1,5 Millionen Fahrzeug-Inseraten der größte Online-Automarkt Europas, hat analysiert, welche Fahrzeugmodelle, die sich für den Camper-Ausbau eignen, bei den Käufern besonders gefragt sind. Hier kommt die Liste mit den Top 10 Vans für den Selbstausbau.

Die Top 10 Fahrzeugmodelle für den Selbstausbau zum Camper

  1. Mercedes-Benz Vito Ø 31.918 Euro (+27%)
  2. Mercedes-Benz Sprinter Ø 30.813 Euro (+41%)
  3. Volkswagen T5 Multivan Ø 22.580 Euro (+9%)
  4. Ford Transit Ø 29.842 Euro (+48%)
  5. Volkswagen T6 Multivan Ø 54.367 Euro (+10%)
  6. Fiat Ducato Ø 22.538 Euro (+19%)
  7. Mercedes-Benz V 250 Ø 61.036 Euro (+14%)
  8. Mercedes-Benz Viano Ø 22.447 Euro (+36%)
  9. Renault Trafic Ø 23.716 Euro (+31%)
  10. Volkswagen T5 Caravelle Ø 18.061 Euro (+19%)

* Quelle: www.autoscout24.de / Individuelle Auswahl von Gebrauchtwagen / Ranking auf Basis von konkreten Kaufanfragen per E-Mail oder Telefon bei AutoScout24. Auswertungszeitraum: Juli 2022/21, Prozentzahlen stellen Vergleich zum Vorjahr dar.

Die Nummer 1: Mercedes-Benz Vito am beliebtesten

Am gefragtesten bei den Kaufinteressenten sind vor allem Mercedes-Fahrzeuge. Gleich viermal sind die Modelle mit Stern in der Top 10-Liste vertreten. Auch Volkswagen ist bei den Campingfans beliebt und schafft es dreimal ins Ranking. Ganz vorn dabei: Der Mercedes-Benz Vito, der mit einer maximalen Länge von etwa 5,4 Metern zu den kleineren Van-Modellen gehört, dafür aber gut auch im Alltag genutzt werden kann. Preislich muss man für einen gebrauchten Vito derzeit 31.918 Euro einkalkulieren.

Dahinter folgt der deutlich geräumigere Sprinter von Mercedes. Mit einer Länge von bis zu 7,3 Metern lassen sich in diese gut ein Doppelbett, eine Küche und ein kleines Bad einbauen. Vom Preis her liegt der Sprinter mit durchschnittlich 30.813 Euro leicht unterhalb des Vitos. Auf Platz sieben: Der kompakte Mercedes V 250 – mit einem Durchschnittspreis von 61.036 Euro das teuerste Fahrzeug im Ranking. Ein Basisfahrzeug mit ähnlich kompakten Maße, aber zu einem deutlich günstigeren Preis, bekommen Käufer mit einem gebrauchten Viano von Mercedes-Benz. Dieser ist bereits für durchschnittlich 22.447 Euro zu erwerben.

 

Screenshot von der Webseite www.autoscout24.de

Volkswagen: Die Nachfolge-Modelle vom Bulli sind gefragt

Auf den dritten Platz im Beliebtheits-Ranking fährt der VW T5 Multivan vor. Dessen Maße sind mit dem Mercedes Vito vergleichbar, er kostet aber ein gutes Stück weniger: 22.580 Euro werden hier aktuell durchschnittlich für ein Gebrauchtfahrzeug fällig. Noch etwas günstiger ist Volkswagens T5 Caravelle zu haben: Das Fahrzeug, welches auf dem zehnten Platz des Rankings landet, kostet gebraucht derzeit im Schnitt 18.061 Euro und ist damit das günstigste Fahrzeug in den Top 10. Mit etwas mehr Geld in der Tasche ist auch der T6 von Volkswagen ein gefragtes Modell: durchschnittlich 54.367 Euro werden für einen der gebrauchten Nachfolger des VW T5 verlangt.

Weiterhin beliebt: die Klassiker Ford Transit, Fiat Ducato und Renault Trafic

Beliebt bleibt auch der Ford Transit, den es mittlerweile in der siebten Generation und in Längen zwischen 5,3 und 6,7 Metern gibt. Der Transit ist aktuell auch bei den professionellen Ausrüstern sehr beliebt, da die Basisfahrzeuge in Zeiten der schwierigen Lieferlage besser verfügbar sind, als etwa Fiat Ducato Neufahrzeuge. Wer einen gebrauchten Transit selbst ausbauen möchte, muss derzeit durchschnittlich 29.642 Euro auf den Tisch legen. Mit durchschnittlich 22.538 Euro ist ein gebrauchter Fiat Ducato ein gutes Stück günstiger zu haben. In einer ähnlichen Preisklasse wird auch der Renault Trafic gebraucht gehandelt: Das Fahrzeug, welches in der Beliebtheitsskala auf Platz neun rangiert, gibt es für durchschnittlich 23.716 Euro.

 

Preise auch bei den Gebrauchten deutlich gestiegen

Was auffällt: Die Preise bei den gebrauchten Kastenwagen und Vans sind aufgrund der Nachfrage teilweise erheblich gestiegen. Der Preisvergleich von AutoScout24 ergibt, dass alle platzierten Modelle innerhalb eines Jahres stark an Wert gewonnen haben. Am deutlichsten hat der Ford Transit zugelegt: War dieser im Durchschnitt im Juli des vergangenen Jahres noch für 20.180 Euro zu haben, müssen Interessenten heute 48 Prozent mehr für ihn zahlen. Auch beim Sprinter ist die Wertsteigerung mit 41 Prozent innerhalb eines Jahres enorm. Die geringsten Preisaufschläge innerhalb des Auswertungszeitraums gab es beim VW T6 Multivan (plus zehn Prozent) und VW T5 Multivan (plus neun Prozent).

Tipps und Informationen zum Thema Camper kaufen findet ihr hier.

Quelle: AutoScout24 GmbH

Wie ist deine Meinung zu dem Thema?
HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melde dich einfach mit deinem persönlichem Facebook-Account an.

Der CamperVans-Newsletter

Du kannst Dich jederzeit vom Newsletter abmelden
Der Newsletter ist komplett kostenlos
Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben

Wer hat das Camping erfunden?

 

Für spannende News und Fakten bestelle jetzt unseren kostenlosen Newsletter.

+ GRATIS E-Paper >>