top-bar info item image Wissenswerte Beiträge rund um mobiles Reisen
top-bar info item image Täglich neue Artikel
top-bar info item image Exklusives Insiderwissen
top-bar info item image Sonderangebote

Galerie: 6 kompakte Campingstühle im Vergleichstest (2024)

Front Runner Expander mit Tisch
2 / 14
Foto: Hersteller

Front Runner Expander

Nicht nur unter 4×4-Enthusiasten genießt der Expander Chair vom Offroad- Zubehörspezialisten Front Runner einen exzellenten Ruf. Das liegt zum einem an seinem durchaus fairen Preis, in erster Linie aber an seiner außergewöhnlichen Faltmechanik und seinem damit einhergehenden, attraktiven Packmaß. Durch ein ausgeklügeltes Konzept, bestehend aus einem Falt- und Schiebemechanismus, schrumpft der Expander auf 43 mal 43 mal 8 Zentimeter zusammen, gerade einmal 1/6 seiner ursprünglichen Größe – und passt damit in so manch enge Lücke in Campingbus oder Kastenwagen.

Seitlich findet man eine kleine sowie eine größere Tasche für Krimskrams, ebenso den obligatorischen Getränkedosenhalter. Front Runner liefert optional Packtaschen für einen oder zwei Stühle (21 oder 25 Euro) – das Konzept passt. Wer wünscht, ergänzt den Expander durch einen kleinen seitlichen Ablagetisch (19×26,7 cm) für schlanke 24 Euro.

Das pfiffige Patent zeigt aber auch Schattenseiten: Die Stuhlbeine sollten möglichst sauber gehalten werden, das Zusammenschieben sollte bedacht und gefühlvoll vonstattengehen. Sonst verkratzen die pulverbeschichteten Stuhlbeine mit der Zeit und/oder verbiegen im Extremfall, was die Mechanik effektvoll ruiniert. Doch ganz ehrlich: Keine große Aufgabe für Camper, die aufmerksam ihr Equipment schonen. Das freigegebene Gewicht von 115 Kilogramm sollte der Expander locker schultern.

In puncto Sitzkomfort bemängeln die meisten Tester die hinten zu kurze Sitzfläche, über die mitunter der Po hinaus ragt. Zudem kollidieren – insbesondere bei größeren Campern – die oberen Kanten der Rückenlehne gerne mit den Innenflächen der Oberarme. Wirklich störend empfanden die meisten Tester zudem, dass man im Expander tendenziell stark nach hinten gelehnt sitzt. Nun ruht das Gewicht auf der hinteren Stuhlbeinkante, was ihm spätestens auf weichem Untergrund, beispielsweise im Sand, die Tendenz gibt, nach hinten leicht kippelig zu werden. Klarer Pluspunkt: Wer nach vorne rutscht und auf die Rückenlehne verzichtet, sitzt zum Köcheln und Essen sehr gut aufrecht am Tisch – das luftige Gewebe am Rücken favorisiert den Expander für wärmere Temperaturen.

AKTUELLE AUSGABE
02/2024
Abo
abschließen,
Prämie
sichern!
Akuelle image